IN Breve

Le notizie di oggi sul Süddeutsche Zeitung

Die Verhandlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über ein globales Abkommen für den Seuchenfall sind profund gescheitert: Es ist nicht einmal klar, wie es weitergeht. Das Grundproblem im Umgang mit weltumspannenden Krisen bleibt.
Peking demonstriert wieder einmal seine Macht vor der Inselrepublik und offenbart so, wie sich das Land unter Xi Jinping verändert hat. Das kann Berlin nicht gleichgültig sein.
Trotz der Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs zu einem sofortigen Stopp der Militäraktionen in Rafah setzt Israel seine Offensive dort fort. Italien sagt den Palästinensern weitere Unterstützung zu.
Auf der Zusammenkunft am Lago Maggiore in Italien beraten die Finanzminister der sieben führenden Industriestaaten darüber, wie man die eingefrorenen russischen Milliarden für die Ukraine nutzen könnte.
Gegen die Verdächtigen im Alter von 21 und 26 Jahren ermittelt der Staatsschutz. Es handelt sich um dasselbe Lied, das bei einer elitären Party auf Sylt gesungen wurde und derzeit für Aufsehen sorgt.
Ein triefendes Schlagzeug, durchnässte Musiker und blendend aufgelegte Fans: Metallica liefert beim ersten ihrer zwei einzigen Deutschlandkonzerte ab, was man von den Metal-Legenden erwartet. Und obendrauf einen speziellen München-Song.